Was kann jetzt geschehen, um diese Krise als Sprungbrett für eine SINNVOLLE Zukunft zu nutzen!

Gespräche, Diskussionen, Angriffe, Vorwürfe, Überlegungen, Gedanken, Ängste, Sorgen, Emotionen, Erinnerungen……

“Doch was ist die Lösung?”

Eine nicht vorstellbare Krise hat von einem Tag auf den anderen unser „ganz normales“ und gewohntes Leben auf den Kopf gestellt. Ein Leben, welches von Systemen angetrieben wurde, deren Zusammenbruch bereits vorausgesagt, aber nicht vorstellbar war. Wir haben es gewusst, dass irgendwann „etwas“ passieren würde, wenn nicht sogar müsste, obwohl wir uns selbst nicht über das „WAS“, oder „WIE“ bewusst waren!


Plötzlich zieht Corona von China in die ganze Welt und legt unser gewohntes Treiben auf Eis! Das „Hamsterrad“, in dem wir uns alle mit der Erklärung, „Das ist halt so!“, abgestrampelt haben, kommt von einem Tag auf den anderen zum Stillstand. Die Natur kann aufatmen, doch können wir das auch?

Momentan herrscht große Stille! Die Ruhe in den Straßen, Gassen, Dörfern, Städten und Ländern kann momentan kraftgebend, aber auch beängstigend wirken. Solch einen Zustand von Stille und Ruhe sind wir nicht gewohnt und nur sehr langsam realisieren wir, welch große Challenge auf uns wartet. Keiner von uns kann heute sagen, wie es morgen weitergehen wird. Einschränkende Maßnahmen zwingen uns in unserem Zuhause zu bleiben in der Hoffnung, dass „bald“ alles so sein wird wie vorher, doch das wird und kann nicht geschehen, weil von ganz anderen Voraussetzungen ausgegangen werden muss!

Wir stehen vor einem Scherbenhaufen und viele von uns haben Angst, Sorge um ihre Existenz, obwohl trotz Krise alles vorhanden wäre. Es drängt sich nur eine einzige Frage auf, „Welches System sind wir nun zum Wohle aller bereit aufzubauen?“ Es fehlt uns an NICHTS, weil nicht die Natur einen Kollaps erlitten hat, sondern unsere selbst erschaffenen Systeme, welche unsere natürlichen Grundwerte NIE berücksichtigt haben.

Wollen wir diese Trümmer wieder genau gleich aufbauen wie vor Corona, oder wollen wir vielleicht doch die Chance beim Schopf packen und uns überlegen, was wir besser machen könnten, nämlich im Sinne von Gleichwertigkeit, Stabilität, Wachstum und Gesundheit? Eine neue Chance tut sich auf und vielleicht darf jetzt die SINNVOLLE Zeit kommen! Eine Zeit in der uns bewusst wird, was uns als „gesunde Gesellschaft“ zusammenhält.

Berufe, die bis heute zu wenig wertgeschätzt wurden, bekommen plötzlich hohe Anerkennung, weil deren Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit nun endlich wahrgenommen werden. Auch die Familie und das Zuhause wird plötzlich wieder ein wichtiger und stärkender Teil, obwohl viele Systeme fast schon familien-, oder gesundheitszerstörend agiert haben.

Vielleicht drängt sich jetzt die Zeit in unser Leben, welche von den Mayas als das „Neue Bewusstsein“ beschrieben wurde. Ein Bewusstsein, in dem das Alte angesehen werden möchte, um losgelassen zu werden, aber nicht in Form von Vorwürfen, sondern in Form von Lösungen! Wir haben viele alte Gewohnheiten festgehalten, mit überzeugenden Gedanken wie, „Das war immer schon so“, „Das war bei uns auch schon so!“, „Das gehört sich so!“, „So ist halt das Leben, hart und beschissen!“ und dadurch immer wieder eine zukünftige Vergangenheit erschaffen. Nur dieses kranke, gewohnte, alte und unbewusste Denken hat uns in jeder Gegenwart so handeln lassen, wie es viele Generationen vor uns bereits getan haben!

Vor allem der moderne Stress war für viele ein täglicher Begleiter, der seit Jahrzehnten unsere Gesundheit angegriffen hat. Wir haben es gewusst, dass negativer Dauerstress unsere Gesundheit in den verschiedensten Bereichen schädigt und trotzdem haben wir Stress zugelassen und nur wer nach den "normalen" Stresskriterien auch stressig wirkte, galt als fleißig! Wir haben uns als Folge von Dauerstress (physisch und psychisch) an Volkskrankheiten gewöhnt und uns immer wieder eingeredet „Ja, ja, so ist halt das Leben!“. Nein, das Leben ist nicht so, wir haben es nur zu dem gemacht, mit alten, gewohnten Gedanken, die uns auferlegt, anerzogen und von Generation zu Generation weitergegeben wurden!

Jetzt aber sitzen wir in unserem Zuhause, um unsere Gesundheit zu schützen! Gesundheit hat plötzlich einen höheren Stellenwert als das gewohnte Geschäftstreiben. Die Wirtschaft steht plötzlich an zweiter Stelle und da wir unsere Existenz von der Wirtschaft abhängig gemacht haben, sehen viele ihre Existenz bedroht!


Unsere Existenz ist aber definitiv nicht bedroht! Das einzige was uns bedroht, sind alte Denkgewohnheiten, die einfach nicht mehr zeitgemäß sind!


Wir schreiben heute das Jahr 2020, indem alles im Überfluss vorhanden ist. Das was fehlt, ist ein gleichwertiges Denken, um die Lebensgrundlagen, für die unsere Mutter Natur mit ihren eigenen Gesetzen gesorgt hat, gerecht aufzuteilen. In welcher Form auch immer, das bleibt unserer Kreativität überlassen.

Spätestens jetzt wird auch klar, dass wir NICHTS über das wahre Leben in der Schule gelernt haben. Was könnten wir von dem was in den Schulen gelehrt wurde, in solch einer Krise umsetzen? Was wissen wir über das Leben, über Naturgesetze und Natursysteme, über uns als Mensch selbst und als Teil der Natur, über unser phänomenales Körpersystem, über Gesundheit, Wachstum, Entwicklung, über unsere Sinnhaftigkeit und darüber wie wir uns psychisch und physisch stärken können?

NICHTS! GAR NICHTS!

Wir sind nur darauf vorbereitet worden in Systemen zu funktionieren, welche vor unseren Augen kollabiert sind. Ein Systemdenken, welches schlichtweg den natürlichen Gesetzen einzelner Lebewesen nicht entsprochen hat! Wir haben zum Beispiel Elefanten im Zirkus „tanzen“ lassen, haben dafür Geld verlangt und Geschäfte gemacht. Wir gehen in den Zoo und betrachten Tiere wie sie seit langer Zeit in „Quarantäne“ leben, weil wir uns das so ausgedacht haben.

Welch einen Wert hat all das gehabt und welche Werte bleiben uns? Werte denen wir bisher nicht so viel Beachtung geschenkt haben, weil wir für sie keine Zeit hatten, weil wir unsere Aufmerksamkeit nicht in diese Richtung gelenkt haben, weil wir überfordert waren, weil wir blind waren, weil wir es nicht gelernt haben deren Bedeutung zu erkennen, weil wir gar nicht gewusst haben wie wichtig sie sind, weil wir nur auf das Beurteilen und Verurteilen ausgerichtet waren und nicht auf Akzeptanz. Sogar von unserer Natur haben wir fast schon erwartet, all das auszugleichen, was WIR an ihr ruiniert haben. Wie konnten wir das nur von ihr verlangen? Wie hätte sie das tun sollen? Wir haben von ihr genommen, aber nichts mehr gegeben! Die wahren Werte des Lebens wurden von uns nicht wahrgenommen, weil wir nie darauf hingewiesen wurden und es nicht gelernt haben, sie zu erkennen, doch jetzt wurden und werden wir vom Leben selbst dazu gezwungen. Ein Krankheitserreger zwingt uns hinzusehen!!!! D A N K E !!

Das einzige was den Motor einer „sinnvollen“ und neuen Wirtschaft antreiben lässt, ist eine neue Einstellung zum Leben selbst. Wir müssen jetzt erkennen, WER wir sind, WARUM es uns gibt, WIE wir wirklich funktionieren und WO unsere Stärken zu finden sind. WAS ist der Grund unseres phänomenalen Körpersystems auf geistiger und physischer Ebene. Der Mensch ist zu schade, um sinnlosen Tätigkeiten weiter hinterher zu eilen, die dem Leben selbst und somit auch uns selbst nicht dienlich sind und noch nie waren.

Wollen wir alles wieder genauso hochfahren wie vor Corona? Würden alle von uns erneut den Startknopf drücken wollen, während sich UNSERE MUTTER NATUR vor unseren Augen erholt? Was haben wir falsch gemacht, dass unsere Natur diese Art von Erholung braucht? Von welchem Weg sind wir abgekommen, der uns nicht mehr gleichwertig denken und handeln ließ? Wird der Mensch wirklich gebraucht, um naturfremde Systeme aufrecht zu erhalten, die weder dem Menschen noch der Natur auf Dauer nützlich oder dienlich sind und in regelmäßigen Abständen zusammenbrechen müssen, da sie nicht nachhaltig genug sind und nur ihr eigenes, unnatürliche Denken als Grundlage haben?


Menschlichkeit, Zusammengehörigkeit, Vertrauen, Wärme, Geborgenheit, Wertschätzung (der Überbegriff dafür ist, LIEBE)…, also die wahren Werte des Lebens, wollen jetzt mehr gelebt werden als jemals zuvor.

Wir müssten vieles neu definieren und uns alle als Leistungsgeber erkennen. Wir sind keine Arbeitnehmer! Nicht die Arbeit selbst macht Sinn, sondern in der Sinnhaftigkeit einer Arbeit/Tätigkeit ist der wahre Wert zu sehen. Die Zeit der Arbeit ist vorbei! Fähigkeiten, Talente, Potentiale stehen in den Startlöchern und wollen gelebt werden.

In einer Zeit, in der alles vorhanden ist, auch in einer Krise wie heute, in der nur die selbst erdachten Systeme zusammengebrochen sind, wäre das „Bedingungslose Grundeinkommen“ als existenzielle Grundlage, die einzig wahre Möglichkeit, in ein neues System einzutauchen.

Es geht nicht um HELFEN, was den Helfenden immer besser dastehen lässt und oft ein Zurückgeben nach alten Vorstellungen fordert. Es geht um Zusammenhalt, um ein natürliches Geben und Nehmen, um ein Miteinander und Füreinander und das geht nur, wenn unsere Existenz auch auf Wirtschaftsebene gesichert ist und jeder das bekommt, was das Leben jedem von uns gleichwertig entgegenstreckt.

JETZT ODER NIE!!

137 AnsichtenKommentar verfassen

Werkstatt: Hauptstraße 8/8, 7000 Eisenstadt

Telefon: 0660-7413098